Schlagwörter

,

Heute fuhren wir zum Putuoshan, einem der vier heiligen buddhistischen Berge Chinas. Die Fahrt führt über eine gigantische, ultramoderne 38 km lange Brücke über das Meer, und nur die letzte 10-Minuten kurze Strecke von Shenjiamen wird mit dem Schiff zurückgelegt. Wir besichtigten zwei buddhistische Tempel, unser langhaariger Tour Guide Michel (Huang Zhan) beschränkte sich darauf, uns die jeweilige Abfahrtzeit mitzuteilen und entließ uns ansonsten in gut taoistischer Weise unseren eigenen Wahrnehmungen. Von dem sagenhaften „märchenhaften Land der Unsterblichen“ und der Schönheit der Landschaft Putuoshans bekamen wir in dem Gewühl chinesischer Touristengruppen mit megaphonbewehrten Tourguides wenig mit, aber zwei Dinge von Bedeutung sind festzuhalten: hier sahen wir die mittlere Generation in Aktion – beim hingebungsvollen Verbrennen von Räucherstäbchen, und wir erlernten – dank einer Schrifttafel am Tempeleingang die „Basic ethic codes for citizen“ kennen, die allen Parkbesuchern nahegelegt werden:
Patriotism and law-abiding reason and honesty, solidarity and friendship diligence and self-uplifting dedication and selflessnes„.